Wetzlar - Der deutsche Mikroskophersteller Leica Microsystems hat das in Insolvenz befindliche österreichische Optikunternehmen Life Optics übernommen. Das teilte Leica Microsystems am Montag in Wetzlar mit, ohne Angaben zum Kaufpreis zu machen.

Life Optics entwickelt und produziert am Kopf zu tragende optische Systeme für die Chirurgie. Das Produkt, das Mediziner wie eine Brille aufsetzten und das als Mikroskop diene, ergänze das Produktangebot von Leica Microsystems hervorragend. Leica Microsystems ist nach eigenen Angaben weltweit führend in der Entwicklung und Herstellung optischer Präzisionssysteme.

Leica Microsystems beschäftigt gut 3.900 Mitarbeiter, davon 700 im mittelhessischen Wetzlar.

Nach Angaben der Datenbank des Kreditschutzverbands von 1870 (KSV) beschäftigt das Unternehmen aktuell 20 Mitarbeiter, der Gesamtumsatz 2007 wird mit 1,7 Mio. Euro angegeben. Als einer der Geschäftsführer wird der Masseverwalter Georg Freimüller angeführt. (APA/dpa)