Der US-Computerkonzern Apple hat bisher vier Millionen iPhones verkauft. Diese Zahl nannte Unternehmenschef Steve Jobs am Dienstag auf der jährlichen MacWorld -Konferenz in San Francisco. Vor einem Jahr hatte er das Apple-Handy auf dieser Veranstaltung erstmals der Öffentlichkeit präsentiert. Nun betonte Jobs, in den ersten 90 Tagen habe das iPhone auf dem US-Markt für Multimedia-Telefone einen Anteil von 19,5 Prozent erreicht.

In Österreich noch nicht auf dem Markt

Das iPhone wird in den USA exklusiv über AT&T vertrieben. In Deutschland ist es nur über die Deutsche-Telekom-Tochter T-Mobile und mit Vertrag zu haben. In Österreich ist es noch nicht auf dem Markt.

Erwartungen

Nach der Vorstellung des Handys erwartete die Branche zur MacWorld Expo von dem kalifornischen Computerkonzern erneut neue Produkte und Dienste. Steve Jobs erfüllte am Dienstag einige Erwartungen.

So stellte er eine neue Version des Wireless Access Point Airport Extreme mit eingebauter Festplatte vor. Zusätzlich bekam das iPhone eine neue Firmware spendiert.(Red/Reuters)