St. Pölten - Tödlich verunglückt ist am Mittwochabend ein 59-jähriger Obdachloser aus Wien im niederösterreichischen Bahnhof Wiener Neudorf (Bezirk Mödling), berichtete die der NÖ-Sicherheitsdirektion.

Der Mann wollte um 19.20 Uhr noch auf einen abfahrenden Zug aufspringen, obwohl die Türen bereits geschlossen waren. Dabei verlor er das Gleichgewicht, stürzte zwischen Triebwagen und Waggon auf den Gleiskörper und wurde vom Zug überrollt.

Das Unfallopfer wurde etwa 20 Meter mitgeschleift und erlitt dabei tödliche Verletzungen. Der Triebwagenfahrer bemerkte nichts von dem Unfall und wurde erst in der Haltestelle Traiskirchen angehalten. Fremdverschulden konnte nicht festgestellt werden. (APA)