Der Veranstaltungsort des Workshops "Bilder trotz allem?" ist das Internationale Forschungszentrum Kulturwissenschaften (IFK). Das außeruniversitäre, international ausgerichtete Zentrum wurde 1993 gegründet, um interdisziplinäre Formen der Kulturanalyse und der Kulturstudien zu etablieren. Jährlich arbeiten etwa 30 Fellows aus dem In- und Ausland (acht bis neun Dissertanten, zehn Post-Doc-Fellows und zehn Senior Fellows) am IFK.Das Basisbudget des IFK kommt vom Bundesministerium für Wissenschaft und Forschung. Dazu kommen noch Drittmittel. Seit vergangenem Herbst ist der Deutsche Helmut Lethen, Germanist und Autor einiger Standardwerke über die Neue Sachlichkeit, Direktor des IFK, das für einen breiten Kulturbegriff eintritt. (red/DER STANDARD, Printausgabe, 23.1.2008)