Während CD-Verkäufe weiter einbrechen und die Musikindustrie mit Klagen gegen illegale Downloads vorgeht, zieht das Wachstum beim legalen Online-Erwerb von Musik an. 2007 sei eine Steigerung von 40 Prozent auf einen Umsatz von rund 2 Milliarden Euro verzeichnet worden, hieß es im am Donnerstag in London veröffentlichten "Digital Music Report 2008" der Internationalen Vereinigung der Phonographischen Industrie (IFPI) . In Österreich war das Wachstum noch größer, über Online-Shops und Handys wurden 50 Prozent mehr Songs gekauft als 2007.

10 Millionen Songs

Erstmals waren es mehr als 10 Millionen Songs, die Österreicher ohne den Erwerb eines physikalischen Tonträgers wie CD oder Langspielplatte über Online-Shops oder Handy kauften.

Provider sollen härter durchgreifen

"Die schlechte Nachricht ist, dass diese positive Entwicklung durch illegales Filesharing weiterhin massiv gebremst wird", sagte Franz Medwenitsch, Geschäftsführer der IFPI Austria, laut Aussendung. Die IFPI spricht sich daher dafür aus, dass verstärkt die Anbieter der Internetzugänge (Provider) gegen Filesharing vorgehen sollen, wie dies in Frankreich initiiert worden sei.

15 Prozent

Der Anteil der Digitalumsätze am Musikmarkt erreichte weltweit damit 15 Prozent, hieß es in der Aussendung. Damit sei die Musikbranche neben der Computer- und Videospiel-Branche führend beim Digitalvertrieb. Zum Vergleich: Bei Filmen erreichen die digitalen Verkäufe laut IFPI drei Prozent, bei Büchern zwei Prozent und bei Zeitungen sieben Prozent des Gesamtumsatzes.

500 digitale Downloadservices

Weltweit gibt es derzeit mehr als 500 digitale Downloadservices, die insgesamt knapp 6 Millionen Tracks gegen Entgelt anbieten. Zuletzt waren die Musiklabels vermehrt vom System des Digitalen Rechtemanagements (DRM) abgekommen und haben begonnen, ihre Songs (zu einem leicht erhöhten Preis) ohne Kopierschutz als MP3-Datei anzubieten. Dass die Downloads (u.a. auch auf Handys) offenbar vorwiegend ein junges Publikum ansprechen, zeigt die Musikauswahl: Top-Seller ist Avril Lavigne mit insgesamt 7,3 Millionen Track-Downloads ihres Songs "Girlfriend".(APA)