Bild nicht mehr verfügbar.

Bergström (re) sah einen wichtigen Schritt.

Foto: APA/ Delmanowicz
Sanok/Polen - Die österreichische Eishockey-Nationalmannschaft hat zum Abschluss der Euro-Challenge in Sanok gegen Gastgeber Polen eine 0:2-Niederlage kassiert. Die Österreicher belegten damit beim Debütturnier von Teamchef Lars Bergström mit einem Sieg (3:2 gegen Italien) und zwei Niederlagen (3:4 n.V. gegen Lettland) Rang zwei.

Polen, bei der WM der Division I im April in Innsbruck einer der Gegner der ÖEHV-Cracks im Kampf um den Aufstieg in die A-WM, ging in der 16. Minute durch Drzewiecki in Führung. In der Schlussphase drängten die Österreicher vor 2.500 Zuschauern auf den Ausgleich, kassierten im Spiel 6-gegen-4 aber 22 Sekunden vor Schluss einen empty-net-Treffer in Unterzahl zum 0:2-Endstand.

Die Bergström-Schützlinge vergaben einige Powerplay-Chancen, darunter im Mitteldrittel über eine Minute lang ein 5-gegen-3-Überzahlspiel, und scheiterten auch am polnischen Torhüter Rafal Radziszewski, der zum besten Spieler der Partie gewählt wurde. "Da hat man die mangelnde Routine der Jungen gesehen. Aber es war ein wichtiger Schritt für die jungen Spieler. Sie haben gezeigt, dass sie mithalten können", so der Schwede, der sich auch mit Rang zwei zufrieden zeigte. (APA)

Ergebnisse vom Eishockey-Viernationen-Turnier Euro-Challenge in Sanok/Polen vom Samstag:

  • Polen - Österreich 2:0 (1:0,0:0,1:0). Tore: Drzewiecki (16.), Jaros (60./SH und empty-net).

  • Italien - Lettland 3:4 n.P. (1:0,1:2,1:1/0:0;0:1)

    Tabelle - Endstand:

    1. Lettland       3  3 0 0 11:7  7
    2. Österreich     3  1 0 2  6:8  4
    3. Italien        3  1 0 2  7:8  4
    4. Polen          3  1 0 2  4:5  3