Zumindest über offizielle Kanäle ist es ab sofort nicht mehr so ohne weiteres möglich an das Service Pack 1 für Windows Vista zu kommen: Nachdem man vor kurzem angekündigt hat, dass das SP1 fertig sei, wurde nun der öffentliche Download des Release Candidate 1 des Softwareupdates eingestellt.

Abwarten

Damit haben nun nur mehr Großkunden sowie registrierte Beta-Tester einen Zugriff auf das erste große Sammelupdate für die aktuelle Windows-Version, diese dafür aber bereits auf die finale Version. Alle anderen müssen zumindest noch bis Mitte März warten, erst dann soll das SP1 erst offiziell freigegeben werden. Als automatisches Update kommt das Ganze überhaupt erst Mitte April.

Fixes

Dass man sich bei Microsoft so Zeit lässt, hat vor allem einen Grund: Bis zum Erscheinen will der Softwarehersteller noch bei einigen Treibern nachbessern, die bislang mit dem SP1 Probleme machen. (red)