Bild nicht mehr verfügbar.

Foto: Reuters/Wolfgang Rattay
Düsseldorf - Die IKB Deutsche Industriebank AG versteht sich nicht als Universalbank, sondern als Spezialinstitut für langfristige Unternehmensfinanzierung. Im Geschäftsjahr 2006/2007 erzielte das im MDAX notierte Institut einen Konzernjahresüberschuss von 180 Mio. Euro. Die Bilanzsumme stieg um 7,8 Mrd. auf 52,1 Mrd. Euro. Die IKB war die erste Bank in Deutschland, die im vergangenen Jahr wegen der Krise auf dem US-Immobilienmarkt in schwere Turbulenzen geriet.

Die staatliche KfW-Bankengruppe ist mit 37,8 Prozent größter Anteilseigner der IKB. Die Stiftung Industrieforschung hält 11,7 und das Bankhaus Sal. Oppenheim 5,0 Prozent. 45,5 Prozent der Anteile sind im Besitz von institutionellen und privaten Aktionären.

Zu den Kunden der Bank zählen laut Angaben der IKB auf ihren Internetseiten vornehmlich mittelständische Unternehmen aus Industrie, Handel und Dienstleistungsgewerbe. Außerdem richte sich das Angebot der Bank an "junge innovative Firmen, an gewerbliche Immobilien-Investoren und an kommunalnahe Unternehmen". (APA/AP)