Düsseldorf - Die WGZ Bank hat 2007 erneut einen Rekordgewinn verbucht und will dieses Niveau trotz der Turbulenzen auf den Finanzmärkten halten. Das zum genossenschaftlichen Verbund gehörende Spitzeninstitut erzielte nach ersten Berechnungen einen Überschuss von 110 Mio. Euro und übertraf damit den Vorjahreswert um 15 Prozent, wie die WGZ am Montag mitteilte.

Das Verhältnis von Kosten zu Erträgen (Cost-Income-Ratio) sei auf 46,2 von 49,9 Prozent gesunken, den besten Wert, den die Bank je erreicht habe. Die Risikovorsorge wurde um 35 Mio. auf 85 Mio. Euro aufgestockt.

Für das laufende Jahr gab sich der Vorstand zuversichtlich, den Vorjahresgewinn wiederholen zu können. WGZ-Chef Werner Böhnke hatte bereits vor einigen Monaten erklärt, das Institut sei von der US-Hypothekenkrise nicht betroffen. Die Bank habe sich "bereits sehr früh nicht mehr im US-Subprime-Hypothekenmarkt engagiert und von eingegangenen Positionen verabschiedet". Im Zweifel verzichte die WGZ lieber auf Erträge. (APA/Reuters)