Bild nicht mehr verfügbar.

Das neue Outfit der Bank Austria.

Foto:Archiv
Wien - Die größte Bank des Landes, die Bank Austria Creditanstalt (BA-CA), bereitet sich auf einen neuen Markenauftritt vor: Mit 1. April trennt sich das Institut vom Namenszusatz "Creditanstalt", das an die im August 2002 erfolgte Fusion von Bank Austria (BA) mit der Creditanstalt (CA) erinnert. Zugleich passt sich die Bank Austria wie die anderen Konzerntöchter auch optisch an das neue Logo der Mailänder Mutter UniCredit an. Die "rote Welle" an den rund 400 Inland-Filialen weicht dann der hellroten "UniCredit-Kugel mit einem zum Pfeil stilisierten weißen Einser". Dachmarke ist künftig überall "UniCredit", und unter dem neu gestalteten Schriftzug "Bank Austria" oder "HypoVereinsbank" wird in etwas kleinerer Schrift eben auch "UniCredit" stehen. Auch der Markenauftritt der Private Banking-Töchter - Schoellerbank und BankPrivat - sowie die Mail-Adressen werden adapiert. Das "Rebranding" soll in Österreich rund 20 Mio. Euro kosten. (APA)