Moskau - Von Russlands scheidendem Präsidenten Wladimir Putin wird oft behauptet, er sei der reichste Mensch der Welt. Der Kremlchef selbst bezeichnet die Gerüchte, wonach er einen Teil der russischen Industrie kontrolliere, als "Unsinn". Immerhin darf der Präsident in Russland sein Gehalt per Erlass selbst festlegen. Gegenwärtig sind das nach einem Bericht der staatlichen Agentur RIA Nowosti 170.000 Rubel monatlich - also etwa 4700 Euro. Hinzu kommen mehr als 26 Millionen Rubel in diesem Jahr, die er für seine Aufgaben als Staatsoberhaupt zur Verfügung hat.

Privatsitz und Fuhrpark

Neben seiner Kremlresidenz nutzt der Präsident privat auch ein Grundstück des Staates. Im Fall von Putin ist das ein hochgesichertes Anwesen in Nowo Ogarjowo vor den Toren Moskaus. Der Privatsitz von Putins Wunschnachfolger Dmitri Medwedew steht laut Medienberichten noch nicht fest. Dem russischen Präsidenten stehen zudem ein eigener Fuhrpark mit mehreren Limousinen und vier Flugzeuge russischer Hersteller wie Iljuschin und Tupolew zur Verfügung. Im Heimathafen Moskau steht zudem das Motorschiff "Rossija" für ihn bereit.

Als Medwedew, der auch Aufsichtsratsvorsitzender beim russischen Gasmonopolisten Gazprom ist, für die Präsidentenwahl sein Vermögen offenlegen musste, gab er einen relativ bescheidenen Reichtum an. Auf acht Privatkontos habe er insgesamt 2,74 Millionen Rubel (75.000 Euro). Nach diesen Angaben, die der bisherige Vize-Regierungschef der Wahlkommission vorgelegte, gehören ihm außerdem eine 367,8 Quadratmeter große Wohnung in Moskau und ein Grundstück im Moskauer Gebiet von 4700 Quadratmetern. (APA/dpa)