Wien - Das Datum der ersten Ausgabe von "Stöckl am Samstag" sagt alles über ihr Zielpublikum aus: Am 8. März, Weltfrauentag, lädt die Gastgeberin Frauenministerin Doris Bures, "Pippi Langstrumpf"-Darstellerin Inger Nilsson und die im Rollstuhl sitzende Rosi Guschelbauer, Mutter von "Dancing Star" Alice Guschelbauer, zum femininen Talk. Wenn auf ORF 1 der Fußball rollt, soll Barbara Stöckl an Sport desinteressierte Frauen für sich gewinnen. Bisher taten dies "Weißblaue Wintergeschichten" mit durchschnittlich 300.000 Zuschauern. Langzeitrivalin Vera Russwurm schafft sonntags eine Stunde später 380.000. (prie/DER STANDARD; Printausgabe, 5.3.2008)