Amsterdam - Der niederländische Schwimm-Olympiasieger Pieter van den Hoogenband hat die IOC-Verantwortlichen im Namen aller Athleten dazu aufgefordert, in der Frage um Menschenrechte in China eine klare Stellung zu beziehen. "Das würde uns erlauben, auf die Position der IOC zurückzugreifen, wenn wir in diesem heiklen Thema nach unserer Meinung gefragt werden", schrieb der dreifache Olympiasieger und Weltrekordler über 100 m Kraul in seiner Kolumne für die niederländische Zeitung "De Telegraaf"."Jacques Rogge als 'pater familias' der olympischen Bewegung ist der richtige Mann, um den Athleten eine Stimme zu geben", meinte Van den Hoogenband, dessen Coach Jacco Verhaeren sich im vergangenen Monat über die passive Haltung des IOC in dieser Frage geärgert hatte. (APA/Si)