Bild nicht mehr verfügbar.

Der von Massimo Maccarone abgesandte Ball findet das Kreuzeck des Fiorentina-Goals.

Foto: AP/Galassi
Rom - Alexander Manninger hat am Sonntag mit dem AC Siena einen weiteren Schritt in Richtung Klassenerhalt gemacht. Siena feierte vor eigenem Publikum ein 1:0 über Fiorentina und liegt damit bereits sechs Punkte über dem ominösen Strich. Maccarone sah unmittelbar nach seinem Siegestreffer in der 80. Minute Gelb-Rot, weil er sich beim Torjubel das Trikot über den Kopf gezogen hatte.

Der SSC Napoli, bei dem György Garics erstmals seit seiner Anfang Februar erlittenen Bauchmuskelzerrung wieder im Kader stand und in der 81. Minute eingewechselt wurde, kassierte gegen AS Roma durch Treffer von Perrotta (2.) und Totti (49./Elfer) eine 0:2-Niederlage. Die Römer haben dadurch als Zweiter weiterhin sechs Punkte Rückstand auf Spitzenreiter Inter Mailand, der bereits am Samstag Reggina mit 2:0 besiegte.

Der entthronte Champions-League-Titelverteidiger AC Milan kam dank eines 3:1-Auswärtssieges gegen Empoli bis auf einen Punkt auf den von Fiorentina gehaltenen vierten Tabellenplatz heran, der zur Teilnahme an der Qualifikation für die Eliteliga berechtigt.

Treueschwur für Ancelotti

Milan hat unterdessen alle Gerüchte über eine Entlassung von Trainer Carlo Ancelotti dementiert. "Er bleibt zu 100 Prozent unser Coach, auch wenn wir uns nur für den UEFA-Cup qualifizieren", betonte der Vizepräsident Adriano Galliani nach dem 3:1-Sieg der Mailänder gegen Empoli. Ancelotti war nach dem Achtelfinal-Aus in der Champions League gegen Arsenal unter Druck geraten. (APA)