Bild nicht mehr verfügbar.

Nach Einschätzung von IMS Health ist in diesem Jahr bei Arzneimitteln mit aufkommenden Wettbewerb durch Nachahmermedikamente (Generika) zu rechnen.

Foto: AP/Rycroft
New York - Patentausläufe und weniger neue Produkte haben in den USA im Geschäft mit verschreibungspflichtigen Arzneimitteln zur schwächsten Wachstumsrate seit 1961 geführt. Die US-Umsätze mit rezeptpflichtigen Medikamenten hätten 2007 nur noch um 3,8 Prozent auf 286,5 Mrd. Dollar (186 Mrd. Euro) zugelegt, teilte der Pharmamarkt-Datenanbieter IMS Health am Mittwoch mit. 2006 waren die Erlöse dagegen noch um 8 Prozent gestiegen.

Nach Einschätzung von IMS Health ist in diesem Jahr bei Arzneimitteln mit Umsätzen von rund 13 Mrd. Dollar mit aufkommenden Wettbewerb durch Nachahmermedikamente (Generika) zu rechnen.

Cholesterinsenker

Cholesterinsenker, wie das Mittel Lipitor des US-Parmariesen Pfizer, waren 2007 mit Umsätzen von 18,4 Mrd. Dollar nach wie vor die lukrativsten Produkte, obwohl die Erlöse wegen der Konkurrenz durch kostengünstige Generika um gut 15 Prozent fielen. Die zweitumsatzstärkste Medikamentengruppe machten die Magensäurehemmer aus, zu denen beispielsweise das Magenmittel Nexium von AstraZeneca gehört, mit einem Erlösanstieg von 2,8 Prozent auf 14,1 Mrd. Dollar. Kräftigeres Wachstum verzeichneten dagegen Psychopharmaka mit gut zwölf Prozent auf 13,1 Mrd. Dollar. Sie lösten damit Antidepressiva als drittgrößte Medikamentengruppe ab.

Im vergangenen Jahr verloren nach Angaben von IMS Health Medikamente mit einem Umsatz von rund 17 Mrd. Dollar ihren Patentschutz. Generika machten 2007 schon 67,3 Prozent der verschriebenen Arzneimittel aus. Bis 2012 erwartet IMS Health ein Umsatzwachstum bei rezeptpflichtigen Medikamenten von drei bis sechs Prozent in den USA. Dabei könnten neue Biotech-Medikamente, Impfstoffe sowie der Marktstart einiger neuer Arzneien mit einem Umsatzpotenzial von mindestens eine Milliarde Dollar im Jahr zumindest zu einem Teil auslaufende Patente bei wichtigen Produkten ausgleichen. (APA/Reuters)