Mayr-Melnhof Das Unternehmen weist nachhaltig ausgezeichnete und qualitativ hochwertige Ergebnisse auf. Weitere Akquisitionen wie in Russland und Tunesien und die Durchsetzung von Preiserhöhungen sollten für einen guten Ergebnistrend sorgen. Insgesamt ein Wert mit einem weiterhin vorhandenen leichten Bewertungsabschlag zu den Peers und einem höheren Zielwert gem. einer DCF-Bewertung. Aus Sicht der Analysten eine ausgezeichnete langfristige defensive Depotbeimischung. Zusätzlich sorgen Aktienrückkäufe für Fantasie bzw. Absicherung des Kursniveaus. Kursziel: 90 Euro.

EVN
EVN weist durch ihre geografische Expansion nach Zentral- und Osteuropa eine gute Ergebnisdynamik auf. Neben der geographischen Diversifizierung und dem Multi Utility-Ansatz (Wasser und Abfall) gefällt den Analysten der 12,5%-Anteil am Verbund, der einen hohen Wertbeitrag für die EVN-Aktie liefert und wo die EVN-Aktie den Verbund-Kursgewinn zuletzt nicht mitgemacht hat. Mit den at-equity konsolidierten Unternehmen, die mit dem 1,5-fachen Buchwert berücksichtigt werden, ergibt sich ein weiterer wesentlicher Wertbeitrag. Einzig die Kommunikationspolitik des Unternehmens ist ein Wermutstropfen. Kursziel: 115 Euro.

Wiener Städtische / Vienna Insurance Group
Österreichs größter Versicherungskonzern setzt auf die Expansion in CEE. Mehr als ein Drittel des Prämienvolumens wird bereits in dieser Region verdient. In Rumänien ist das Unternehmen die Nummer 1, in Tschechien, der Slowakei und Bulgarien belegt man den 2. Marktrang. Insgesamt nennt das Unternehmen 20 Mio. Kunden in 20 Ländern sein eigen. Der CEE-Raum bietet neben dem im Vergleich zu Westeuropa geringeren BIP auch noch im Bereich der Versicherungsdichte hohes Wachstumspotenzial. Zuletzt wurden vom Unternehmen alle Ergebnisziele deutlich nach oben revidiert. Kursziel: 72 Euro.

Intercell
Intercell ist das erste Biotech-Unternehmen, das an der Wiener Börse gelistet ist, und ist auf die Entwicklung von therapeutischen und profilaktischen Impfstoffen spezialisiert. Obwohl das Unternehmen noch keine Produkte am Markt eingeführt hat, bietet der Impfstoffmarkt ausgezeichnete Wachstumsperspektiven. Hauptentwicklungsprojekte sind ein profilaktischer Impfstoff gegen Japanische Enzephalitis und ein therapeutischer Wirkstoff gegen Hepatitis C. Zahlreiche weitere Projekte sind in der Pipeline oder über Kooperationspartner (v.a. Novartis/Merck) schon in klinischen Tests. Kursziel: 36,90 Euro.

Immoeast
Immoeast ist der Marktführer bei Immobilieninvestments in der Region Zentral- und Osteuropa. Die Aktie ist von ihrem Höchststand bei über 12 Euro deutlich zurückgekommen. Die Aktie notiert aktuell auch deutlich unter ihrem NAV. Immofinanz stockt ihren Anteil aktuell auf, was für leichte Unterstützung sorgt. Aufgrund der hohen Liquidität der Aktie wird Immoeast im Falle eines Rebounds des Sektors sicherlich zu den ersten mit einem deutlichen Kursanstieg zählen. Kursziel auf Sicht von 12 Monaten: in Überarbeitung.

Neuempfehlung: RHI
RHI ist ein global tätiges Unternehmen und Weltmarktführer bei Feuerfeststoffen. Die wichtigsten Kunden-Industrien sind Eisen & Stahl, Zement & Kalk, NE-Metalle und Glas. Das Unternehmen konzentriert sich derzeit auf den Ausbau der führenden Marktposition, auch über Akquisitionen. Mittelfristiges Ziel bis 2010 sind 2 Mrd. Euro Umsatz bei 12% EBIT Marge. Der Produktionsstart des neuen Rohstoff JV in China im Jahresverlauf 2008 sollte sich deutlich positiv auf die Gewinnmargen auswirken. Kursziel: 37 Euro.

Teak Holz International
THI ist ein spezialisiertes Teak Holz Unternehmen mit Plantagen mit einer Gesamtgröße von ca. 1972 ha in Costa Rica. Die Plantagen werden intensiv bewirtschaftet, um rasches Wachstum ohne hohe Qualitätseinbußen zu erzielen. Die ersten signifikanten Cash Flows aus Teak-Holz-Verkäufen werden 2014-2017 erwartet. Die Aktie notiert mit einem deutlichen Abschlag zum Buchwert/Aktie von 17,5 Euro zum Ende des Wirtschaftsjahres 2006/07 (30. September 2007). Kursziel auf Sicht von 12 Monaten (nach 15% Abschlag aufgrund der schwachen Liquidität der Aktie): 10,60 Euro.

Pankl Racing Systems
Pankl entwickelt, erzeugt, wartet und vertreibt mechanische Systeme im Hochtechnologiebereich für dynamische Komponenten in Rennsport-, Luxusautomobil- und Luftfahrtindustrie. Pankls sehr erfreuliche Geschäftsentwicklung im laufenden Geschäftsjahr ist auf den vollzogenen Strategiewechsel zurückzuführen. In Verbindung mit einem verbesserten Ausblick des Managements erwarten sich die Analysten der Erste Bank eine weiterhin positive Geschäftsentwicklung in den kommenden Quartalen. Kursziel auf Sicht von 12 Monaten: 45 Euro.

Österreichische Post AG
Die Österreichische Post ist Österreichs führendes Logistikunternehmen. Das erfahrene Management hat es in den letzten Jahren geschafft, ein hochprofitables Unternehmen zu formen. Durch zahlreiche Akquisitionen konnte sich das Unternehmen auch in einigen Nischen positionieren. Große Probleme gab es zuletzt im Paketbereich. Nichtsdestotrotz bleibt der Aktie Spielraum nach oben. Die Dividendenrendite von 5-6% sollte die Aktie unterstützen. Kursziel: 31 Euro.

Voestalpine
Voestalpine ist ein österreichischer Stahlkonzern mit einem hohen Anteil an Stahl verarbeitenden Bereichen und einem klaren Fokus auf hochqualitative Nischenpositionen. Langfristverträge und eine kontinuierliche Verbesserung des Produkt Mix verleihen eine stabilere Ergebnislage als Vergleichsunternehmen. Das Unternehmen ist in einer hervorragenden Position, um die vielversprechenden osteuropäischen Märkte mit Qualitätsstahl- Produkten zu versorgen. Voestalpine bietet Investoren Wachstum und eine Dividendenrendite von mind. 4 Prozent auf den durchschnittlichen Aktienkurs des Jahres. Kursziel: in Überarbeitung.

Raiffeisen International
RI ist die Holding für Banken und Leasingunternehmen in 16 CEE-Märkten. RI verwaltet Kundenkredite von 42 Mrd. Euro und strebt derzeit in das Retail-Segment, nachdem sie in die Märkte mit dem Großkundengeschäft eingestiegen war. RI fokussiert sich nunmehr auf die Segmente Retail und KMUs, wobei das größte Wachstum aus SEE und den GUS-Staaten kommt. Nach den großen Akquisitionen in der Ukraine und in Russland befindet sich RI derzeit in einer Integrations- und Restrukturierungsphase. Aus der Kapitalerhöhung flossen der RI 1,2 Mrd. Euro zur Finanzierung des weiteren Wachstums zu. Kursziel: 133 Euro.

Andritz
Andritz hat zuletzt weiterhin gute Ergebnisse präsentiert und hat auch den Ausblick von weiterem deutlichen Gewinnwachstum in 2008 bestätigt. Die Analysten sehen Andritz immer mehr auch als ein Umweltinvestment, da der Geschäftsanteil von Wasserkraft und Umwelt weiter gestiegen ist. Die Bewertung ist sowohl absolut als auch relativ zur Peer Group zuletzt wieder sehr attraktiv geworden. Kursziel: 55,5 Euro.

OMV
Die Erste-Bank-Analysten sehen die OMV im aktuellen Umfeld eines konstant hohen Ölpreises mit ihrem starken Fokus auf Exploration gut positioniert. Die Aktie eignet sich damit als Depotabsicherung gegen weitere mögliche Preisausschläge beim Ölpreis. Die Analysten rechnen aktuell mit keinem konkreten weiteren Schritt zur Übernahme von MOL, was den Kurs belasten könnte. Kursziel: 59,70 Euro.

Wienerberger
Die Wienerberger bietet eine relativ stabile Geschäftsentwicklung aufgrund der breiten geographischen Diversifikation. Während der Ausblick für die Häusermärkte in Westeuropa und den USA gemischt ist, bieten die Märkte in Zentral-Osteuropa (rd. 50% des Ergebnisses) aufgrund steigender Einkommen und einem Aufholbedarf beim Wohnbau langfristig hohes Wachstumspotenzial zu überdurchschnittlichen Margen. Bei der derzeit moderaten Bewertung ist dies nach Ansicht der Analysten nicht ausreichend im Kurs reflektiert. Kursziel: 45 Euro.

Kapsch TrafficCom Die Bewertung der nachhaltigen Umsätze der KTC (d.s. der technische bzw. operative Betrieb & der OBU Verkauf), einschließlich der bereits unterzeichneten Verträge für den weiteren Ausbau der Phase II in der CZ, ergibt einen Wert von 33,5 Euro je Aktie. Zusätzlich haben die Analysten den Wert des ausgeschriebenen Mautprojektes in der SK berücksichtigt, da sie der Meinung sind, dass Kapsch gute Chancen bei der Vergabe hat. Den Wert dieses Projektes haben die Erste Bank-Spezialisten mit 5,7 Euro je Aktie berechnet. Ohne das Projekt in der SK wäre das Kursziel um 4 Euro je Aktie geringer. Kursziel: 36,7 Euro.