Die frühe sechziger Jahre stehen plötzlich hoch im Kurs: In "I'm Not There" wird Bob Dylan als geniale Kunstfigur gefeiert, die Autorin Susan Sontag wird nach und nach in den Literaturpantheon erhoben. Das Greenwich Village der sechziger Jahre wird verklärt wie bisher das Berlin der zwanziger Jahre oder das Paris der dreißiger Jahre. Und die Popkultur geht in den Hochkultur-Kanon ein.

Links

"I'm Not There"

Bob Dylan

Susan Sontags Bücher im Hanser Verlag

Susan Sontag liest "The Last Intellectual", 1978

Daniel Schreibers Sontag-Biographie "Geist und Glamour"