Wien - Fred Büchel und Anne Mertin, den Köpfen der Theaterinitiative Fritzpunkt, verdankt man kurioses Wissen: Über 18.000 Bücher bestücken die nachweislich umfangreichste Bibliothek in einer Wiener Gemeindebauwohnung.

Die Festung, das Gesamtwerk der letzten Oktober verstorbenen Wiener Ausnahmeautorin Marianne Fritz, das sich mit der österreichischen Geschichte beschäftigt, wird von Fritzpunkt nun in fünf Schritten aufgearbeitet. Das Bücherzählen in Wiener Gemeindebauwohnungen war der erste davon und ist der Schwerkraft der Verhältnisse (1978) zuzuordnen; die Einreichfrist endete gestern, der Preis enthält eine dreieinhalbstündige Fritz-Lesung, alle Bewerber erhalten eine Kopie des mittlerweile vergriffenen Romans.

Doch Fritzpunkt ist vor allem dafür bekannt, mit Lesereihen und -aktionen tatsächlich in den vielen tausend Seiten der ausufernden Fritz-Prosa zu graben: Der Roman Das Kind der Gewalt und die Sterne der Romani soll in Programmpunkt zwei Regelwerk und Lebensumfeld vorgeben. Am 1. Mai geht es dazu für vier Tage auf Klausur an die Hohe Wand. Ohne Strom und Fließwasser geht es um die Erfahrung des Textes: "Es muss permanent gelesen werden", erklärt Mertin, die Teilnehmer lösen sich auch mit Verrichtungen bäuerlichen Lebens ab. "Das ist natürlich eine vollkommen illusionäre Form - wie ein Filmsetting ohne Kamera."

Fragen der Inszenierbarkeit, die Fritz' Texte unausweichlich aufwerfen. Büchel und Mertin sind indes überzeugt, dass "das Theater Fritz lesbar machen kann - eine Übersetzung schaffen und das Material fruchtbar und zugänglich machen kann".

Bis Oktober 2009 soll die Festung-Bearbeitung noch dauern. Noch diesen September wird im Rahmen des steirischen herbstes mit einer elftägigen Theaterinstallation bzw. Nonstop-Lesung der dreibändige Roman Dessen Sprache du nicht verstehst (3400 Seiten) dieserart "übersetzt". Büchel und Mertin, seit 2002 mit Fritz' Arbeit beschäftigt, hoffen, dass dann auch andere Künstler Marianne Fritz fürs Theater entdecken. (Isabella Hager / DER STANDARD, Print-Ausgabe, 11.4.2008)