Washington - Ein mangelhaftes Risikomanagement bei den großen westlichen Banken ist dem IWF zufolge ein Hauptgrund für die gegenwärtige Finanzkrise. Es habe Mängel bei "dem Urteilsvermögen und der Unternehmungsführung" gegeben, hieß es am Freitag in einem Bericht, den der Internationale Währungsfonds für das Treffen mit der Weltbank am Wochenende vorbereitet hat. Defizite bei den Regeln für die Bilanzierung und der Regulierung hätten ebenfalls zu den Problemen beigetragen. Die Investoren hätten sich zudem zu sehr auf die Ratings der Agenturen verlassen. Nun werde eine stärkere Überwachung und ein besseres Krisenmanagement benötigt. (APA/Reuters)