Linz - Der Türen- und Torhersteller Hörmann will seinen Umsatz heuer von rund 40 auf 45 Mio. Euro steigern. Das gab das Unternehmen Montagnachmittag auf Anfrage der APA bekannt. Mit März dieses Jahres hat Hörmann Austria mit Sitz in Mondsee (Bezirk Vöcklabruck) in Oberösterreich 100 Prozent der Anteile der Hörmann VertriebsgesmbH in Lieboch (Bezirk Graz-Umgebung) in der Steiermark übernommen.

Ziel der Zusammenführung sei es, die internen Abläufe zu optimieren, so Geschäftsführer Christian Edhofer. Die beiden Standorte würden unverändert bestehenbleiben, da sie zentrale Lager für die österreichweite Auslieferung seien. In Mondsee werden 72 und in Lieboch 22 Mitarbeiter beschäftigt.

Die Hörmann-Gruppe stellt in 15 Werken Tore, Türen, Zargen und Antriebe für Europa, Nordamerika und Asien her. Die mehr als 5.500 Mitarbeiter des Familienunternehmens erwirtschaften einen Umsatz von mehr als 1 Milliarde Euro. (APA)