Wien - Die Analysten von Sal. Oppenheim haben ihr Anlagevotum "Buy" für die OMV-Aktien nach der Hauptversammlung des ungarischen Öl- und Gaskonzerns MOL bestätigt. Auch der "Faire Wert" der Aktie wurde unverändert bei 54 Euro belassen.

Wie erwartet, brachte die Aktionärsversammlung keine überraschenden Wendungen in Bezug auf die Übernahmebestrebungen der MOL durch die OMV, erklärten die Experten. Da die Fronten zwischen den beiden Protagonisten verhärtet seien, läge es nun in den Händen juristischer Instanzen, Bewegung in die Angelegenheit zu bringen. Eine kurzfristige Lösung könne deshalb nicht zu erwarten sein. Das Angebot der OMV liegt nach wie vor bei 32.000 Forint je MOL-Aktie.

Abschließend betonen die Analysten, dass die OMV weiterhin vom hohen Ölpreis und den laufenden Effizienzsteigerungen der Geschäftstätigkeiten in Rumänien profitiert. Den Gewinn je Aktie sehen sie für das Jahr 2008 unverändert bei 6,61 Euro und für 2009 bei 6,48 Euro.

Am Donnerstag gegen 12.45 Uhr notierten die Aktien der OMV an der Wiener Börse mit einem Aufschlag von 0,17 Prozent bei 47,40 Euro. (APA)