Brüssel - Der indische Autobauer Tata Motors darf sich bei den britischen Traditionsmarken Jaguar und Land Rover ans Steuer setzen. Die EU-Kommission billigte den Verkauf der Branchenikonen am Freitag in Brüssel. Der Wettbewerb in Europa werde mit der Transaktion im Wert von 2,3 Mrd. Dollar (1,5 Mrd. Euro) nicht beeinträchtigt, berichteten die EU-Wettbewerbshüter. Ford, der zweitgrößte US-Autobauer, hatte die zwei Firmen von der Insel mit 16.000 Beschäftigten zum Verkauf gestellt. Die Edelmarke Jaguar fährt Experten zufolge seit Jahren in den roten Zahlen, während der Geländewagenbauer Land Rover profitabel ist. (APA/dpa)