Rom - Gianfranco Fini, Chef der italienischen Rechtspartei Alleanza Nazionale (AN), ist am Mittwoch zum neuen Präsidenten der Abgeordnetenkammer gewählt worden. Fini wurde mit 335 von 611 Stimmen gewählt. Er war im ersten Wahlgang am Dienstag an der Zwei-Drittel-Mehrheit gescheitert; zu seiner Kür am Mittwoch genügte allerdings eine absolute Mehrheit. Finis Wahl wurde mit langem Applaus aus den Reihen der Mitte-Rechts-Koalition um den designierten Ministerpräsidenten Silvio Berlusconi begrüßt, die die Mehrheit im neuen Parlament hat. Am Dienstag war der Berlusconi-Vertraute Renato Schifani zum Präsidenten des Senats ernannt worden. Schifani war seit 2001 Fraktionschef der Berlusconi-Partei Forza Italia im Senat. Berlusconi hatte es nach seinem Wahlsieg am 13. und 14. April abgelehnt, einem Vertreter der Opposition die Präsidentschaft einer Parlamentskammer zu überlassen, wie es in der Vergangenheit üblich gewesen war. Das neu gewählte Parlament war am Dienstag zur konstituierenden Versammlung zusammen gekommen. (APA)