Washington - Angesichts stark steigender Lebensmittelpreise hat die Afrikanische Entwicklungsbank eine weitere Milliarden Dollar an Lebensmittelhilfen zugesagt. Kurzfristig sollten 250 Millionen Dollar verfügbar gemacht werden, hieß es am Freitag in einer Mitteilung. Die Bank forderte Export-Staaten auf, nicht die Ausfuhr von Nahrung einzuschränken. Damit werde die Lebensgrundlage von 150 Millionen Afrikanern infrage gestellt, hieß es. Internationale Hilfsorganisationen und zahlreiche Staaten haben in den vergangenen Wochen ebenfalls Gelder zugesagt. (APA/Reuters)