Bild nicht mehr verfügbar.

Foto: Andreas Rentz/Getty Images
Berlin - Das Ringen um die Übernahme der Supermarktkette Plus durch Edeka zieht sich weiter in die Länge. Das Bundeskartellamt will seine Entscheidung zum Kauf von 2.900 Läden des Diskonters durch die Hamburger Einzelhandelskette erst am 20. Juli treffen, wie die Tageszeitung "Die Welt" am Freitag berichtete. Bisher war geplant, dass die Entscheidung am 16. Mai fallen soll.

Das Kartellamt prüft die geplante Übernahme schon seit Mitte April. Die Behörde hatte angekündigt, das Vorhaben wegen der übergroßen Marktmacht der Edeka-Gruppe verbieten zu wollen. Durch den Zusammenschluss würde der drittgrößte Diskonter hinter Aldi und Lidl entstehen.

Unterdessen haben die Supermarktketten Netto und Norma Interesse an einem Kauf von 400 Plus-Filialen in Ost- und Süddeutschland bekundet, wie "Die Welt" berichtete. Nach Einschätzung von Branchen-Experten könnten die Chancen der Übernahmepläne von Edeka steigen, wenn sich die Hamburger Einzelhandelskette von diesen Märkten trennen würde, hieß es. (APA/AFP)