Der Computerhersteller Hewlett-Packard (HP) kauft den IT-Dienstleister EDS für 13,9 Mrd. Dollar (9 Mrd. Euro).

Ausblick angehoben

Zugleich hob der US-Konzern am Dienstag seinen Ausblick für das Gesamtjahr an. Danach rechnet HP 2008 mit einem Umsatz von 114,2 und 114,4 Milliarden Dollar. Den erwarteten Gewinn je Aktie für das Gesamtjahr bezifferte der Konzern auf 3,30 bis 3,34 Dollar.

Für die Übernahme zahlt Hewlett-Packard an die Aktionäre von EDS 25 Dollar je Aktie in Bar, was einer Nettzahlung von insgesamt 12,6 Mrd. Dollar entspricht. Dazu kommen noch EDS-Schulden.

Die HP-Aktie gab nach Bekanntgabe der Quartalszahlen und der Übernahmepläne vorbörslich um 2,2 Prozent ab. Mit der Übernahme will HP dem Branchenprimus IBM näher rücken.(APA/Reuters)