Wien - Die TeleTrader Software AG, börsenotierter österreichischer Anbieter von Software-Informationssystemen, konnte im 1. Quartal 2008 das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit (EGT) leicht ins Plus drehen. Das EGT lag bei plus 8.000 Euro nach minus 5.000 Euro im Vergleichszeitraum des Vorjahres, teilte das Unternehmen am Dienstag ac hoc mit. Bei den Umsatzerlösen wurde ein Plus von 27 Prozent auf 1,36 Mio. Euro verzeichnet. "Im ersten Quartal 2008 konnten neue Projekte in Ungarn und Deutschland realisiert werden, auch eine erste Lösung in Deutschland mit dem TeleTrader-Analyzer, der übersichtlichen Visualisierung von Analystenmeinungen, wurde fertiggestellt. Die Nutzerzahlen bei der TeleTrader Professional Workstation und den Lizenzprodukten konnten seit Jahresanfang 2008 weiter gesteigert werden, was auch für das laufende Jahr 2008 eine Steigerung der Nutzerzahlen erwarten lässt", hieß es in der Aussendung. Die Ausweitung des Vertriebs von TeleTrader Professional in weitere neue Länder mit neuen Sprachversionen sollte spätestens im zweiten Halbjahr 2008 erfolgen. (APA)