Bern - Der Schweizer Fußball-Teamtrainer Köbi Kuhn hat am Dienstag in Bern sein provisorisches 26-Mann-Aufgebot für die EURO 2008 präsentiert. Auch Flügelspieler Johan Vonlanthen, der bei Red Bull Salzburg unter Coach Giovanni Trapattoni in der vergangenen Saison ein Ersatzbank-Dasein fristete, steht im Aufgebot der Eidgenossen.

Vom Schweizer Meister Basel selektionierte Kuhn mit Benjamin Huggel, Marco Streller und Eren Derdiyok gleich drei Spieler. Erwartungsgemäß wurde Blerim Dzemaili nicht berücksichtigt. Nach seinem Kreuzbandriss kam er bei Bolton Wanderers nur zu einem Teileinsatz im FA-Cup, ansonsten spielte der frühere FC-Zürich-Mittelfeldspieler unter dem neuen Trainer Gary Megson jedoch keine Rolle. Ebenfalls nicht aufgeboten wurde Reto Ziegler (Sampdoria), der zuletzt jeweils im Nationalteam dabei war, sowie Valentin Stocker FC Bern), der die Meisterschafts-Finali gegen Young Boys Bern entschieden hatte.

Kuhn wird das Kader im Tessiner Camp bis zum 28. Mai noch um drei Spieler reduzieren. Die nicht nominierten Dzemaili, Ziegler und David Degen (Basel) stehen auf Abruf bereit, werden aber (vorerst) nicht ins Trainingslager einrücken. Ziegler, Dzemaili und die beiden EM-Teilnehmer Derdiyok sowie Johan Djourou werden mit der U21 das EM-Qualifikationsspiel in Holland (23. Mai) bestreiten.(APA/Si)

Provisorischer 26-Mann-Kader der Schweiz für die EM-Endrunde in Österreich und der Schweiz:0

Tor (3): Diego Benaglio (VfL Wolfsburg), Fabio Coltorti (Racing Santander), Pascal Zuberbühler (Xamax Neuchatel)

Verteidigung (11): Valon Behrami, Philipp Degen, Johan Djourou, Mario Eggimann, Stephane Grichting, Stephan Lichtsteiner, Ludovic Magnin, Patrick Müller, Philippe Senderos, Christoph Spycher, Steve von Bergen

Mittelfeld (8): Tranquillo Barnetta, Ricardo Cabanas, Gelson Fernandes, Daniel Gygax, Benjamin Huggel, Gökhan Inler, Hakan Yakin, Johan Vonlanthen

Sturm (4): Eren Derdiyok, Alex Frei, Blaise Nkufo, Marco Streller