Thalheim - Der deutsche Solarzellenhersteller Q-Cells hat Umsatz und Gewinn im ersten Quartal kräftig gesteigert. Der Überschuss legte im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 54 Prozent auf 36,7 Mio. Euro zu. Der Umsatz stieg um 65 Prozent auf 269,7 Mio. Euro, wie das börsennotierte Unternehmen mit Sitz in Thalheim (Sachsen-Anhalt) am Mittwoch mitteilte. Der Gewinn vor Zinsen und Steuern (EBIT) lag mit 58,9 Mio. Euro um 63 Prozent höher als vor Jahresfrist.

Die Exportquote lag bei fast 70 Prozent. Bedeutendster Auslandsmarkt für das Unternehmen sei im ersten Quartal Spanien gewesen, die höchsten Wachstumsraten seien in den asiatischen Märkten Indien und Südkorea erreicht worden.

Das Unternehmen ist nach eigenen Angaben der weltweit größte Solarzellenhersteller. In den vergangenen Monaten hatte das Unternehmen seine Prognosen mehrfach angehoben. Zuletzt ging Q-Cells für 2008 von einem Umsatz von 1,3 Mrd. Euro und für das nächste Jahr von zwei Mrd. Euro aus. Beim EBIT rechnet das Unternehmen nach 197 Mio. Euro im Vorjahr mit rund 250 Mio. Euro. (APA/dpa)