Tokio - Japans zweitgrößte Bank Mizuho Financial Group hat wegen der Kreditkrise im abgelaufenen Geschäftsjahr nur halb so viel verdient wie im Vorjahr. Fehlspekulationen am US-Immobilienmarkt kosteten das Institut nach eigenen Angaben in den zwölf Monaten bis Ende März umgerechnet knapp vier Mrd. Euro. Der Gewinn brach um 50 Prozent ein auf umgerechnet 1,9 Mrd. Euro, wie Mizuho am Donnerstag mitteilte.

Im Schlussquartal fiel zudem erstmals seit fünf Jahren ein Verlust an. Damit zählt Mizuho zu den von der Kreditkrise am härtesten getroffenen Banken in Asien.

Der dramatische Rückgang beim Jahresgewinn war am Markt allgemein erwartet worden, nachdem Mizuho bereits dreimal seine Prognose gekappt hatte. Auf das laufende Jahr blickt die Bank allerdings optimistisch. Der Gewinn werde voraussichtlich um 80 Prozent auf umgerechnet 3,4 Mrd. Euro zulegen. Analysten rechneten bisher mit etwas mehr. (APA/Reuters)