Bild nicht mehr verfügbar.

Keith Richards - noch gut in Form.

Foto: APA/EPA/Peter Foley
München - Rolling-Stones-Gitarrist Keith Richards hat keine Angst mehr vor dem Alter. "Als ich jünger war, dachte ich: Falls ich jemals 30 werden sollte, erschieße ich mich", sagte der 64-Jährige der Zeitschrift "GQ" und fügte an: "Dann wird man 30 und legt die Knarre weg. Älter zu werden ist faszinierend."

Dass die Jahre auch einen Stones nicht unbeschadet lassen, zeigen die gesundheitlichen Probleme, mit denen Richards in letzter Zeit zu kämpfen hatte. "Jetzt ist nichts mehr übrig, was ich mir noch kaputtmachen kann", sagte er. "Weltweit reißen sich die Pathologen darum, meine Leiche obduzieren zu dürfen, sobald ich abgekratzt bin", sagte er.

Den Vorschlag, seine Leiche bei EBay zu versteigern, begrüßte er: "Gute Idee! Scheinbar hab ich ein unglaublich gutes Immunsystem. Ich hatte einmal Hepatitis C und habe sie selbst auskuriert." (APA/AP)