Melun - Nach einem Brand in einem ICE mussten am Freitag rund 300 Passagiere auf freier Strecke zwischen Saarbrücken und Paris den Zug verlassen. Der Vorfall ereignete sich nach Angaben der französischen Bahngesellschaft SNCF nahe Annet-sur-Marne. Das Feuer sei in einem Transformator ausgebrochen und schnell gelöscht worden, teilte die Feuerwehr mit. Verletzte gab es demnach nicht. Die Passagiere mussten mehrere Stunden neben den Gleisen warten und befanden sich um 19.30 immer noch auf der Strecke. Sie sollten von einem französischen TGV-Zug abgeholt werden. Da die betroffene Strecke in beide Richtungen gesperrt wurde, verspäteten sich zahlreiche weitere Züge. Nach Angaben der Polizei wurde der ICE-Waggon durch das Feuer teilweise beschädigt. (APA/AFP)