Sofia - Der Direktor der bulgarischen Polizei, Wesselin Petrow, ist am Montagabend zurückgetreten. Er begründete seinen Schritt mit einem "Vertrauensbruch" zwischen ihm und dem neuen Innenminister Michail Mikow, meldete die amtliche Nachrichtenagentur BTA in Sofia. Petrow leitete die bulgarische Polizei seit Jänner diesen Jahres. Der frühere Polizeichef von Warna (Varna) galt als einer der engsten Mitarbeitern von Ex-Innenminister Rumen Petkow, der Mitte April wegen mutmaßlichen Kontakten zur bulgarischen Unterwelt zurückgetreten war.Petkow selbst sitzt unterdessen für die regierenden Sozialisten im Abgeordnetenhaus und genießt als Parlamentarier weiterhin Immunität. Oberstaatsanwalt Boris Welchew strebt deren baldige Aufhebung an, wie die Sofioter Nachrichtenagentur novinite.com am Montag meldete. Er will Petkow für die Bekanntgabe der Identität eines bulgarischen Agenten und damit für den Verrat von Staatsgeheimnissen zur Verantwortung ziehen. (APA/dpa)