NLnet Labs, Nominet und VeriSign haben am Montag Version 1.0 des DNS-Server Unbound veröffentlicht und zum Download bereit gestellt. Die Software steht unter einer BSD-Lizenz und lässt auf Linux- und Unix-Systemen installieren.

Alternative

Unbound tritt als „schnelle“ Alternative gegen Bind (Berkeley Internet Name Domain) an – dem Standard in Sachen DNS-Server. Neben Schnelligkeit und einfachere Konfiguration glänzt Unbound mit Security-Features wie DNSSEC. Damit können DNS-Abfragen signiert – und so Angriffe wie DNS-Spoofing erkannt werden. (red)