Prag - Die Regierung in Tschechien hat am Mittwoch ein Abkommen mit den USA zur Stationierung des geplanten US-Raketenabwehrsystems in Osteuropa gebilligt. Die Zustimmung erfolgte während eines Treffens in der Stadt Teplice, wie eine Sprecherin mitteilte. Beide Seiten hatten bereits im April erklärt, die Verhandlungen über das wichtigste bilaterale Abkommen seien erfolgreich verlaufen.

Abfang von iranischen Raketen

Nach Angaben des Außenministeriums in Prag wird US-Außenministerin Condoleezza Rice in den kommenden zwei Monaten zur Unterzeichnung des Abkommens erwartet. Es basiert auf zwei Verträgen, die vom Parlament gebilligt werden müssen. Die Verhandlungen zum zweiten Abkommen laufen noch.

Nach den Plänen Washingtons soll die Radaranlage in Tschechien mit zehn in Polen stationierten Abfangraketen verbunden werden. Russland hat sich bisher strikt gegen die Raketenabwehr ausgesprochen. Die USA sehen darin lediglich eine Vorrichtung, um eventuelle iranische Raketen abzufangen. (APA/AP)