Foto: Helmut Spudich
Der finnische Mobiltelefonhersteller Nokia sieht im freien Betriebssystem Linux eine wesentliche Kraft für seine kommenden Produkte. Dies kündigten Vertreter des Unternehmens an und wollen so neuen Schwung in die Branche bringen.

Neue Produkte

Bislang hatte Linux im bereich der Mobiltelefone keine wirklich Rolle gespielt; dies würde sich jedoch mit neuen Endgeräten, die dann auch verstärkt mit und über das Internet kommunizieren, ändern, meint man bei Nokia. Die Finnen planen somit eine andere Ausrichtung als etwa Microsoft oder auch Google.

Nokia und Linux

Nokia verwendet Linux schon bei seinen Internet-Tablets, sieht aber noch Aufholbereich im Bereich der reinen Telefonie-Funktionalitäten. "Wir werden unsere Produktpalette weiter erweitern und gehen davon aus, dass Linux dabei eine wesentliche Rolle spielen wird", so Nokia-Sprecher Kari Tuutti.

Linux-Tablets

"Es wird verdammt wichtig werden", meint auch Nokias Chief Financial Officer Rick Simonson, bei einer Investorenkonferenz über die Rolle und Entwicklungen im bereich der Linux-Tablets. Er meinte, dass Nokia eine ganze Reihe neuer Linux-Geräte entwickeln werde und diese schon bald am Markt verfügbar wären.(Reuters/red)