Bratislava - Die Slowakische Nationalbank (NBS) hat am Dienstag die Leitzinssätze unverändert gelassen. Die Slowakei will am 1. Jänner 2009 den Euro einführen und hat ihre Leitzinssätze nun schon seit mehr als einem Jahr nicht mehr geändert. Zuletzt hatte die Notenbank im April 2007 eine Zinssenkung um 0,25 Prozentpunkte vorgenommen. Seitdem beträgt der zweiwöchige Satz für Rückkaufvereinbarungen (Repo) 4,25 Prozent. Der Tagesgeld-Refinanzierungssatz liegt bei 5,75 Prozent. Manche Finanzexperten hatten seit mehreren Monaten erwartet, dass die Slowakische Nationalbank ihren Leitzinssatz an jenen der Europäischen Zentralbank anpasst. Nationalbank-Gouverneur Ivan Sramko hatte zuletzt aber angedeutet, dass der slowakische Leitzinssatz bis knapp vor der Euro-Einführung um den derzeitigen Viertelprozentpunkt über dem Satz der EZB bleiben könne. Ebenso lehnt Sramko seit mehreren Monaten ein von der Exportwirtschaft gewünschtes Eingreifen der Notenbank gegen den seit knapp zwei Jahren anhaltenden kontinuierlichen Anstieg der Landeswährung Krone ab. (APA/dpa)