04STRON001_32.PDF

Größe: unbekannt

Nachhaltigeitsbericht 2007 als Download [PDF 14,7 MB]

Wir bleiben unserem Weg abseits des Mainstreams und ganz nah am Leser treu. Schon zum dritten Mal gestalten und veröffentlichen die Bundesforste ihren kombinierten Geschäfts- und Nachhaltigkeitsbericht als Zeitungsbeilage. Damit ist er, wie es für ein im Eigentum der Republik stehendes Unternehmen angebracht ist, auch allen zugänglich. Für die Präsentation im Internet – auf unserer eigenen Website und der unseres Partners derStandard.at – wurde er speziell aufbereitet.

Dem Leitprinzip der Nachhaltigkeit entsprechend, thematisieren wir unsere betriebswirtschaftlichen Erfolge, unsere Leistungen für die Gesellschaft und unser Engagement zum Schutz von Natur und Umwelt. Die vielschichtige Bilanz wird von Top-Journalisten gezogen. Sie nehmen sich die Freiheit und machen – unbefangen und mit Mut zur Lücke – anhand von Beispielen deutlich, wie Forstwirtschaft heute funktioniert und was ein Natur(ressourcen)betreuer vom Format der ÖBf sonst noch zu bieten hat: erfolgreiche Diversifizierung über die Geschäftsbereiche Immobilien und Dienstleistungen. Auch für literarische Sprachessenz ist gesorgt.

Im Innenteil des Berichts beziehen die Vorstände im Interview Stellung zum Ausnahmejahr 2007. Als Folge des Sturms „Kyrill“ hat es unter anderem eine Holzerntemenge von 2,35 Mio. Festmetern – mehr als ein Drittel über einem „Normaljahr“ – und damit eine Betriebsleistung von fast 280 Mio. € sowie ein EGT vor Fruchtgenuss von 35,1 Mio. € gebracht. Mit der aktuellen Dividende von 14,8 Mio. € summieren sich die Budgetbeiträge, die die Bundesforste seit ihrer Ausgliederung und Neugründung im Jahr 1997 geleistet haben, auf mehr als 220 Mio. €. Zahlen und Fakten finden Sie in Artikel eingestreut sowie in konzentrierter Form auf einer eigenen Doppelseite und im Jahresabschluss. Die im Stil eines Magazins gestaltete Hülle spannt einen bunten Themenbogen zwischen Nasslagern, Ministerantworten zu erneuerbaren Energien, der neuen Fischmarke und der Arbeit des Bärenanwalts. Damit gewinnen Sie – hoffentlich – die besten Eindrücke vom Geschehen in unserem Unternehmen und den Leistungen seiner Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Susanne Langmair-Kovács