Grafik: Urania Star
Der lichte Tag wächst von 15h39’ am 1. auf 16h6’ am 21, wenn um 1h59 MESZ die Sommersonnwende eintritt. Der astronomische Sommer beginnt, die Sonne erreicht den Anfang des Tierkreiszölftels Krebs.Am30. dauert der lichte Tag 16h1’. Die Dämmerung dauert 1h38’.

Die zarte Neulichtsichel erschien am 4. tief in der Abenddämmerung nahe NW. Unweit Mars steht der Mond am 7., nahe Saturn am 8. und 9. Das Erste Viertel erreicht er am 10., Vollmond fällt auf den 18. Am 20. und 21. steht er nahe Jupiter und Letztes Viertel ist am 26.

Merkur und Venus sind unsichtbar. Mars steht abends niedriger zwischen W und WNW. Jupiter leuchtet um Mitternacht vorerst tief, später jedoch höher zwischen SO und SSO. Saturn steht abends hoch, später niedriger zwischen WSW und W.

Die Sternkarte gilt für den 7. um 23h50 MESZ und für den 21. um 22h50. Jungfrau und Löwe stehen zwischen SW und WNW. Hoch im SW steht Bootes, niedrig im S Skorpion und hoch im O das Große Norddreieck.

Am Freitag, dem 20. 6.,um 22h im Sterngarten Georgenberg, Wien 23: Mittsommernacht – Sonnenwende, Sonnenlauf, Sommersternbilder. Bitte Taschenlampe und Fernglas mitnehmen. Teilnahme frei! Näheres unter Telefon (01) 889 35 41 oder beim Astronomischen Büro . (Hermann Mucke/DER STANDARD, Print-Ausgabe, 7./8. 6. 2008)