Paris - Es kam zu einem seltsamen Phänomen der Massenanteilnahme, als 2006 die Internationale Astronomische Union beschloss, die neue Kategorie der "Zwergplaneten" einzuführen, um der wachsenden Zahl planetenähnlicher Objekte am Rande unseres Sonnensystem Herr zu werden. Durch diese neue Kategorie wurde dem Pluto - ohnehin immer das Problemkind der Planetenfamilie, was Größe und Orbit anbelangt - der Status als Planet entzogen.

Jetzt wird ihm (bzw. seinen Fans) Genugtuung gegeben: Künftig werden andere Himmelskörper nach Pluto benannt. Vergleichbare Objekte in unserem Sonnensystem sollen künftig "Plutoide" genannt werden, teilte die Internationale Astronomische Union (IAU) in Paris am Mittwoch mit.

Plutoide sind künftig plutoähnliche Himmelskörper, die im Sonnensystem weiter von der Sonne entfernt sind als der äußerste Planet Neptun. Das würde beispielsweise auf die in den vergangenen Jahren entdeckten Zwergplaneten Quaoar, Sedna und Eris (kurzfristig als "Xena" bekannt geworden) zutreffen - nicht aber auf Ceres, die vor der Reform von 2006 lediglich als Asteroid dahindümpelte und nun ebenfalls ein Zwergplanet sein darf. (red)