Washington - Die USA haben Eritrea eine militärische Aggression gegen seinen Nachbarn Dschibuti vorgeworfen. Bei dem Zwischenfall seien mindesten neun Dschibutier getötet worden, teilte US-Außenministeriumssprecher Gonzalo Gallegos am Mittwoch in Washington mit. Die USA verurteilten diese Feindseligkeiten, "die eine zusätzliche Bedrohung des Friedens und der Sicherheit am ohnehin schon instabilen Horn von Afrika darstellen", sagte Gallegos. Aus seinen Angaben ging nicht hervor, wann es zu den Kämpfen kam, die am umstritten Kap Ras Dumeira am Roten Meer stattgefunden hätten. Gallegos rief die beiden Nachbarstaaten auf, ihren Grenzdisput friedlich zu lösen. (APA/AP)