Victor Piturca (Teamchef Rumänien): "Es ist ein gutes Resultat für uns gegen den Weltmeister und ein gerechtes Ergebnis. Wenn man den Penalty hernimmt, da hatte Italien mehr Glück, aber sonst geht das Ergebnis so in Ordnung. Die Chancen auf die Qualifikation für das Viertelfinale sind intakt, das nächste Spiel gegen die Niederlande müssen wir versuchen zu gewinnen."

Roberto Donadoni (Teamchef Italien): "Wir sind natürlich enttäuscht, denn wir hätten den Sieg verdient. Wir hatten 14 bis 15 Chancen und Tonis Tor war korrekt. Aber der Schiedsrichter hatte heute - sagen wir es mal so - nicht seinen besten Tag. Wir haben uns die Rumänen auf jeden Fall so erwartet, es ist eine gute Mannschaft. Was das Spiel gegen Frankreich betrifft, darauf werden wir uns in den nächsten Tagen gut vorbereiten und das müssen wir jetzt gewinnen."

Andrea Pirlo (Mittelfeldspieler Italien/Man of the Match): "Wir hatten unglaublich viele Chancen, aber der Ball wollte einfach nicht über die Torlinie. Wir haben viel mehr angegriffen und gingen mit einer ganz anderen Einstellung in das Match als in der ersten Partie (gegen die Niederlande), aber leider hat sich das nicht im Resultat niedergeschlagen."

Luca Toni (Stürmer Italien): "Dieses Resultat lässt uns Hoffnung. Wir haben gut gespielt, hatten viele Möglichkeiten. Was mein zu Unrecht aberkanntes Tor betrifft, es hätte den Verlauf der Partie geändert."

Adrian Mutu (Stürmer Rumänien, spielt bei Fiorentina): "Das 1:1 ist gut für uns. Ich möchte mich bei den Fans entschuldigen, dass ich den Elfmeter verschossen habe. Ich habe in die Mitte geschossen, weil ich Buffon sehr gut kenne. Unterm Strich bin ich enttäuscht."

Banel Nicolita (Mittelfeldspieler Rumänien): "Wir sind sehr glücklich. Ich hoffe, dass uns der liebe Gott gegen die Niederlande hilft und dass wir nicht so schnell wieder gegen Italien und Frankreich spielen. Das sind Mannschaften mit absoluten Weltklassespielern."

Gianluca Zambrotta (Verteidiger Italien, machte den Fehler vor dem 0:1): "Wir haben nicht gut, aber mit viel Willen gespielt. Derzeit läuft es einfach nicht für uns. Wir spielen aggressiver als bei der WM, aber das Ergebnis passt nicht."

Fabio Grosso (Verteidiger Italien): "ich bin enttäuscht. Jetzt haben wir das Entscheidungsspiel gegen Frankreich. Das ist keine Revanche, sondern ein wichtiges Spiel."