Bild nicht mehr verfügbar.

Tiger Woods zeigt nach seinem Birdie am 18. Loch Emotion.

Foto: Reuters/Sullivan
San Diego - Die 108. Golf-US-Open sind in die Verlängerung gegangen. Der US-Qualifikant Rocco Mediate und sein Landsmann Tiger Woods haben am Sonntag die vier Runden in San Diego jeweils mit 283 Schlägen abgeschlossen, wobei sich Woods die Siegchance am letzten Loch aus schwieriger Situation mit einem nicht mehr für möglich gehaltenen Birdie erhielt. Die Entscheidung wurde für Montag um 9.30 Uhr Ortszeit (18.30 Uhr MESZ) angesetzt.

Das das US Open das einzige Major mit einem Stechen über eine komplette Runde ist, musste das Duell um den Sieg vertagt werden. Der Engländer Lee Westwood belegte mit nur einem Schlag Rückstand auf das Spitzen-Gespann Rang drei, wobei er auch noch am letzten Loch die Chance auf das Stechen hatte. Der geteilte vierte Platz ging mit 286 Strokes an den Schweden Robert Karlsson und den US-Amerikaner D.J.Trahan.

Der wieder von Knieschmerzen geplagte Woods hatte den Ball am finalen Loch aus schlechter Roughlage aus 90 Metern bis auf fünf Metern zur Fahne gebracht, ehe sein Putt gerade noch die Kante fing und im Loch verschwand. "Das war sehr glücklich für mich", meinte Woods nach vollbrachter Tat. "Roc hätte leicht mit Birdie an der 18 den Titel für mich unerreichbar machen können." So aber hatte der 32-Jährige weiter die Chance auf den Gewinn seines 14. Major-Titels.

Der nur Weltranglisten-157. Mediate nahm es aber gelassen, nachdem er als Dritter in die letzte Runde gestartet war. Er präsentierte sich vor dem direkten Duell mit dem Superstar locker: "Im Boxen hätte ich wahrscheinlich Angst, aber wir spielen ja nur Golf. Ich werde mich für den Königswettkampf morgen gut vorbereiten." Zuletzt hatte sich 2001 in Southern Hills der Südafrikaner Retief Goosen in einem US-Open-Stechen durchgesetzt, und zwar gegen den US-Amerikaner Mark Brooks.

Woods hatte sich bisher zweimal in Major-Play-offs durchgesetzt, und zwar 2000 beim PGA-Championship und 2005 beim Masters. Ging es für ihn nun um seinen dritten Triumph bei den US Open, strebte Mediate seinem ersten Gewinn eines Majors entgegen. In der vergangenen Saison hatte sich der 45-Jährige als TV-Kommentator versucht, da seine Karriere wegen einer chronischen Rückenverletzung gefährdet gewesen war. In 22 Saisonen hat er bisher 4 PGA-Tour-Turniere gewonnen. (APA/Reuters)

Ergebnisse von den Golf-US-Open am Sonntag in San Diego (7,0 Mio. Dollar/Par 71) - Endstand nach vier Runden:

1. Rocco Mediate (USA) 283 Schläge (69/71/72/71) und Tiger Woods (USA) 283 (72/68/70/73) - 3. Lee Westwood (ENG) 284 (70/71/70/73) - 4. Robert Karlsson (SWE) 286 (70/70/75/71) und D.J. Trahan (USA) 286 (72/69/73/72) - 6. ex aequo Miguel Angel Jimenez (ESP) 287 (75/66/74/72), John Merrick (USA) 287 (73/72/71/71) und Carl Pettersson (SWE) 287 (71/71/77/68)