Gaza/Tel Aviv - Die israelische Armee hat am Montag im südlichen Gazastreifen drei militante Palästinenser getötet. Nach Angaben des israelischen Rundfunks hatten sich die drei Palästinenser dem Sufa- Übergang nach Israel genähert und versucht, im Grenzbereich Bomben zu legen. Israelische Soldaten hätten das Feuer eröffnet. Bei den Leichen seien Sprengsätze, Waffen und Munition gefunden worden. Von palästinensischer Seite gab es zunächst keine Bestätigung. Bei einem israelischen Luftangriff auf ein Dorf östlich von Khan Yunis wurden unterdessen nach Angaben beider Seiten drei Mitglieder der radikal-islamischen Hamas-Organisation verletzt, einer davon schwer. (APA/AP/dpa)