New York - Beim US-Versicherungsriesen AIG gibt es laut einem Zeitungsbericht einen Chefwechsel. Der Vorstandsvorsitzende Martin Sullivan sei am Sonntag zurückgetreten, berichtete das "Wall Street Journal" unter Berufung auf informierte Kreise in seiner Online-Ausgabe. Zu seinem Nachfolger sei mit sofortiger Wirkung der frühere Citigroup-Manager Robert Willumstad ernannt worden. Willumstad führte zuletzt den AIG-Verwaltungsrat. Der Versicherungskonzern hatte zuletzt seine Aktionäre mit schwachen Ergebnissen verärgert: Allein in den vergangenen beiden Quartalen fielen Verluste von zusammen 13 Mrd. Dollar (8,48 Mrd. Euro) an. Grund waren vor allem Abschreibungen im Zusammenhang mit der US-Immobilienkrise. Sullivan hatte den Chefposten bei AIG 2005 nach dem Rückzug des Firmenpatriarchs Maurice R. Greenberg übernommen. (APA/dpa)