Belgrad/Wien - In Wien wurden nach einem Bericht des Belgrader Senders B-92 Plakate mit dem Bild des serbischen Präsidenten Boris Tadic und einiger anderer Funktionäre der Demokratischen Partei (DP) mit beleidigendem Inhalt in deutscher und serbischer Sprache affichiert. "Tod dem Faschisten Boris Tadic, dem Ustascha-Bankert", stand auf einem der Plakate. Unter einem Foto von Tadic war auch die Aufschrift "Tod dem Faschisten-Psychopathen" zu lesen.

Der Sprecher des Innenministeriums, Oberst Rudolf Gollia, bestätigte am Dienstag auf Anfrage, dass auf dem linken Ufer des Donaukanals auf der Höhe der U-Bahnstation Spittelau entsprechende Plakate aufgetaucht seien. Das Bundesamt für Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung (BVT) habe Anzeige wegen "Aufforderung zur Begehung einer mit Strafe bedrohten Handlung" erstattet, teilte Gollia mit. Die Verbreitung der Plakate sei noch Gegenstand von Ermittlungen, Gollia bejahte jedoch die Frage, ob es sich um eine begrenzte Stückzahl handle.

Goran Bradic von der serbischen Botschaft in Wien sagte gegenüber B-92, dass die Botschaft am Montag in Telefonkontakt mit dem österreichischen Innenministerium gewesen sei. "Am Dienstag werden wir uns auch auf dem schriftlichen Wege an die zuständigen österreichischen Behörden wenden, um herauszufinden, wer der Autor der Plakate ist, bzw. wer sie hergestellt und angebracht hat", erklärte Bradic. Die Botschaft sei in dieser Frage auch im Kontakt mit dem serbischen Außenministerium. (APA)