Colombo - Bei Kämpfen im Norden von Sri Lanka sind nach Angaben der Armee 25 Tamilen-Rebellen und sieben Soldaten getötet worden. Ein Militärsprecher sagte am Mittwoch, zu den Gefechten mit Mörsergranaten und Zusammenstößen zwischen den Truppen und den separatistischen Befreiungstigern von Tamil Eelam (LTTE) sei es seit Dienstag in den nördlichen Distrikten Mannar, Vavuniya und Jaffna gekommen.Die Armee versucht seit dem Ende eines Waffenstillstands mit den Rebellen im Frühjahr im jahrzehntelangen Bürgerkrieg, die LTTE zu vernichten. Die Aufständischen kontrollieren weiterhin Teile des Nordens der Insel, wo sie einen eigenen Tamilen-Staat errichten wollen. In den vergangenen Monaten hat die srilankesische Regierung in Colombo die Rebellen für zahlreiche Anschläge im Süden des Landes verantwortlich gemacht. (APA/dpa)