Aufnahme von der "ecotrend07"

Foto: ecotrend
Wien - Schon bei der "ecotrend07" zeigten heimische DesignerInnen, wie cool grüne Mode sein kann. 2008 lädt das Kuratorinnen-Team wieder DesignerInnen ein, ökologische Strategien modisch zu machen und setzt dieses Mal auf Holz.

Der "Eco-Textile-Award" ist der erste Designwettbewerb für ökologische Mode. Ziel ist es, österreichische TextilproduzentInnen und DesignerInnen zu vernetzen und ökologische Strategien in der Mode umzusetzen. Michaela Knieli von "die umweltberatung" stellt der konventionellen Baumwolle kein gutes Zeugnis aus: "25 Prozent des weltweiten Pestizideinsatzes gehen in die Produktion von herkömmlicher Baumwolle. Energie-, Wasser- und Landverbrauch sind enorm." Einreichfrist: 11. Juli 2008.

Nachdem diesmal auf Holz gebaut wird, stellt die österreichische Lenzing AG für den Wettbewerb Stoffe aus Tencel/Lyocell zur Verfügung. Der erneuerbare Rohstoff Holz ist das Ausgangsmaterial für die Lyocellfaser. Die Herstellung und Produktion entspricht hohen Umweltstandards und wurde mit dem europäischen Umweltzeichen ausgezeichnet. Eine Jury, bestehend aus drei ModeexpertInnen, wird zehn PreisträgerInnen auswählen.

Bei der "ecotrend08", der größten Ökotextilmesse Österreichs, werden neben dem riesigen Angebot an Naturtextilien auch die prämierten Designstücke präsentiert - Vom 5. bis 7. September 2008 im Wiener Werkstätten- und Kulturhaus statt. Weitere Infos und Bewerbung unter ecotrend.at/ . (red)