Skopje/Belgrad - Trajko Veljanovski, ein Funktionär der mazedonischen nationalkonservativen VMRO-DPMNE, ist heute, Samstag, zum neuen Parlamentspräsidenten gewählt worden. Die Wahl des 49-jährigen Juristen wurde von 79 Abgeordneten unterstützt, weitere 19 enthielten sich der Stimme. Veljanovski war in den letzten zwei Jahren einer der VMRO-DPMNE-Abgeordneten im mazedonischen Parlament. Seine Partei hat sich bei der vorgezogenen Parlamentswahl am 1. Juni mit 63 von 120 Sitzen eine absolute Parlamentsmehrheit gesichert.

Bei der heutigen konstituierenden Parlamentssitzung wurden 114 Mandate bestätigt, weitere sechs sollen erst nachträglich hinzukommen. Zuvor soll am 29. Juni in rund zehn Wahllokalen der Urnengang zum dritten Mal wiederholt werden.

Die Abgeordneten der Demokratischen Partei der Albaner (DPA), die nach der Teil-Wiederholung der Parlamentswahl am letzten Sonntag zwei Sitze verloren hat und nun bei elf Mandaten hält, sind aus Protest der Parlamentssitzung ferngeblieben. Ihr Rivale, die albanische Demokratische Integrationsunion (DUI), ist mit 18 Abgeordneten im Parlament vertreten. Es ist noch unklar, welcher der zwei albanischen Parteien die VMRO-DPMNE die Regierungsteilnahme anbieten wird. Bis jetzt war VMRO-DPMNE-Chef Gruevski mit der DPA in der Koalition.

Staatschef Branko Crvenkovski ist verpflichtet, innerhalb von zehn Tagen den Premier zu designieren. Es scheint festzustehen, dass mit der Regierungsbildung erneut VMRO-DPMNE-Chef Nikola Gruevski beauftragt werden wird. (APA)