Amstetten - Österreich Fußball-Nationalmannschaft der Frauen hat sich am Samstag in Amstetten in ihrem sechsten Spiel der EM-Qualifikationsgruppe 6 den favorisierten Norwegerinnen mit 0:4 (0:2) geschlagen geben müssen. Die Elf von Coach Ernst Weber scheiterte damit an ihrem Vorhaben, dem zweifachen Europameister und Weltmeister von 1995 das erste Gegentor in der laufenden Qualifikation zu schießen. Am Mittwoch steht in Beit She'an nun die Auswärtspartie gegen Tabellenschlusslicht Israel an.

Die Norwegerinnen wurden von Beginn an ihrer Favoritenrolle gerecht. Sie dominierten das Spiel und waren dem ÖFB-Team körperlich klar überlegen. Drei der vier Gegentreffer resultierten aus Eckbällen.

Nach wie vor lebt die sehr kleine Chance, sich für die Barrage der EM-Endrunde 2009 in Finnland zu qualifizieren. Die jeweils sechs Gruppen-Sieger und -Zweiten sowie die vier besten -Dritten kämpfen um die EM-Startplätze. Die rot-weiß-rote Equipe könnte am Mittwoch mit einem Sieg in Israel an den Polinnen, die derzeit den dritten Platz in der Österreich-Gruppe besetzen, vorbeiziehen.(APA)

Fußball-EM-Qualifikation der Frauen - Gruppe 6 (in Amstetten):

  • Österreich - Norwegen 0:4 (0:2)

    Tabelle:

    1. Norwegen     6   6   0   0   23: 0   18
    2. Russland     5   4   0   1   18: 5   12
    3. Polen        6   2   1   3   10:13    7
    4. Österreich   6   2   0   4   10:15    6
    5. Israel       7   0   1   6    3:31    1
    

    Bisher gespielt: Österreich - Polen 0:1 (in Freistadt), Israel - Polen 2:2, Israel - Russland 0:6, Russland - Polen 3:1, Israel - Norwegen 0:3, Polen - Israel 4:1, Norwegen - Österreich 3:0 (in Aaraasen), Österreich - Russland 1:5 (in Anger), Österreich - Israel 5:0 (in Gleisdorf), Norwegen - Russland 3:0, Norwegen - Israel 7:0, Norwegen - Polen 3:0, Russland - Israel 4:0

    Noch zu spielen: 25. Juni: Israel - Österreich (Beit She'an, 16.00 Uhr MESZ/SR Marija Damjanovic/CRO), Polen - Norwegen (Kutno, 16.30 Uhr), 27. August: Russland - Österreich (Ort und Beginn noch offen), 27. September: Polen - Russland, 2. Oktober Russland - Norwegen